Marens Stricktick

  Startseite
    gestrickt
    gefärbt
    gesockt
    gemerkt
    gegönnt
    gelebt
    gelesen
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   tigerpferd
   bente
   nadelspiel
   mascha/andrea
   schnegge
   Diana
   Anja
   ev
   Sandra
   regine
   veras lace
   vera
   uta
   ulli
   tinchen
   soma
   strickenundmehr
   susanne
   regina
   luna
   gumpi
   gabi
   himmelsfarben
   himawari
   beyer
   beate
   Eve
   silke
   Cleo
   martina
   celestine
   angela
   Susanne
   atti
   ariadne
   angela



http://myblog.de/marensstricktick

Gratis bloggen bei
myblog.de





gelebt

Mal wieder nur

ein kurzes Lebenszeichen, aber mein "reales" Leben ist gerade so turbulent, dass für "virtuelles" einfach keine Zeit bleibt.

Den angefangenen Swallotailshawl aus der Interweave Knit habe ich in der Zwischenzeit beendet. Ich hatte ihn aus Uru-Lacegarn und Kidhohair gestrickt mit 6 er Nadeln und er hätte ?Deckenmaße? erreicht hätte ich ihn nach der Anleitung gestrickt. Ich habe einen Teil weggelassen und gekürzt wo es nur geht. Ich hatte das Kidmohair handgefärbt und die Wolle wurde knapp. Aber der Schal hat mir so gut gefallen, dass ich ihn aus Kauni Lace in Jeansblau gleich nochmal gestrickt habe. Ich habe nur 57g benötigt und er ist ca. 1,80m breit und ca. 75 cm lang. Notiz an mich selber, sollte ich ihn noch mal stricken wollen, dann aus Alpaka. Wobei also ich hätte da noch passendes...



Aber ich habe jetzt überall den "Upstairs" aus der www.wollke7.de gesehen und der musste dann am Wochenende auf die Nadeln. Ich brauchte einfach etwas einfaches, beruhigendes nachdem am Samstag Abend noch die Zahnärztin im Stall vorbeigeschaut hat. Alle drei waren megatapfer und kamen ohne Sedierung aus. Der Älteste hatte die besten Zähne und war nach einer Viertelstunde fertig, der Schimmel die schlimmsten und das dauerte immerhin eine Stunde. Der Jüngste zahnt gerade und musste dennoch dran glauben und eine halbe Stunde Behandlung "erdulden". Er war übrigens der "Bravste".

Und jetzt muss ich ganz schnell zum Landratsamt und zum Recyclinghof...
3.5.07 10:03


Lebenszeichen

Bevor jetzt ein ganzes Jahr vergangen ist seit dem letzten Eintrag und es immer wieder nette, besorgte und freundliche Emailanfragen gibt - hier ein Lebenszeichen:
Zuerst den Vierbeinern geht es gut: Kaum getrennt hatten sie die Nase gestrichen voll von idyllischer Offenstallhaltung und ich auch.

(Nach einer Bremsenschwarmattacke - es wurde sogar im Radio gewarnt - hat es dem ältesten gereicht, er ist über alle Zäune gesprungen und in Panik in den Stall galoppiert. Klatschnass, der Schweiss tröpfelte in kleinen stetigen Bächen an ihm runter - hat er sich im Stall versteckt und war da nicht mehr wegzubringen.)

Wir haben uns schnellstmöglich eine neue Bleibe gesucht und einen schönen kleinen Stall gefunden. Sie stehen jetzt in großzügigen Paddockboxen und tagsüber gibt es noch zusätzlich einen Auslauf und eine Koppel im Sommer.

Beruflich hat sich einiges bei mir geändert ich habe eine Ausbildung zur APM-Therapeutin für Pferde gemacht und ein Zusatzstudium begonnen. Außerdem habe ich den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Damit es mir aber wirklich nicht langweilig wird, haben wir uns noch ein Haus gekauft und sind jetzt kräftig dabei umzubauen, zu renovieren und im Sommer steht dann der Umzug an.

Deshalb hatte ich keine (Frei-) Zeit für die virtuelle Welt, die reale hat mich so schon genügend auf Trab gehalten. Außerdem hat es einiges gedauert bis wieder eine Digicam bei uns eingezogen ist. Gestrickt habe ich auch aber wenig: Im letzten Urlaub hatte ich mir die Strickpackung für die Mermaid-Jacke gekauft. Aber erstmal mit Kauni-Wolle geübt und herausgekommen ist dies:

Außerdem habe ich es endlich geschafft die Maschenprobe der berühmten N*r*wolle hinzubekommen und mir das Modell Bettna allerdings aus Kauni mit Kidmohair gestrickt.


Filztaschen habe ich auch ein paar gemacht aber gleich verschenkt und natürlich die heißgeliebten Tücher:

Das sind alles Variationen des gleichen Tuchmusters aus der Rebecca und mein derzeitiges Projekt der Swallotail-Shawl aus einer Interweave



Allen Danke für die lieben Nachfragen und Mails wie es mir geht. Eigentlich gut - ein bisschen ruhiger oder mehr Stunden pro Tag wäre vielleicht ganz nett...
16.3.07 10:58


*Frust*

Am Montag abend hat der Stallbesitzter das Experiment "Familienzusammenführung" für gescheitert erklärt. Der alte bisherige Herdenchef ist vom jungen Wilden abgelöst worden und das konnte so ja nicht weitergehen. Am liebsten hätte er sofort vom Hof verschwinden sollen...

Nun ja, jetzt gibt es vorläufig wieder die Herren-WG. Die verstehen zwar die Welt nicht mehr - wieso müssen sie "alleine" auf der Koppel stehen, wenn es doch den schattigen, kühlen Stall gibt??? Wir tüfteln dann mal an einer weiteren Lösung - die Strickbilder sind leider bis auf weiteres verschoben. Ich stricke aber entweder an Socken (Single-Verheiratung...) oder an Dreiecks- bzw. Schaltüchern. Nix spektakuläres...
5.7.06 09:04


das Trio Infernale

Also, Freitag war "Pferdetag" - zwangsläufig bin ich gleiche morgens um 7.46 Uhr losgefahren. Denn der Huforthopäde verpasste dem Trio den Feinschliff der Treter und nachher hatte ich den kompletten Stalldienst. Mit Brötchen holen und Abendessen einkaufen habe ich es gerade rechtzeitig zum Fussballkrimi nach Hause geschafft. Für den dreijährigen war so ein Schmiedbesuch komplett neu. Aber tapfer hat er alles ertragen mit seinem neuen Kumpel nebendran. Der ist naürlich ein alter Hase bei sowas und meistens auch nicht aus der Ruhe zu bringen. Es ist unglaublich, wie schnell er lernt indem er sich bei den anderen alles "abguckt". Durch die Gasse gehen, überall kratzen lassen oder mit Bremsenabwehr einreiben - alles ganz easy in so cooler Gesellschaft. Dem "wilden Ex-Hengst" geht es soweit also gut. Hier ein Bild von ihm als zweijähriger

und hier die Herren-WG oder das TRIO INFERNALE

Aber nachdem alles verheilt ist stand am Wochenende dann der großen "Familienzusammenführung" nichts mehr im Weg und es ging erstaunlich friedlich zu. Außer ein paar Bißwunden, einer Prellung und einem sehr müden "Haufen" war bislang kein Tierarzt nötig. Zum stricken kam ich weniger in letzter Zeit, aber die Woche will ich auf jeden Fall noch Bilder machen von den Sachen, die ich da angefangen habe...
3.7.06 13:04


Lebenszeichen...

Herrjeh, solange nichts mehr geschrieben oder von mir hören uns sehen lassen... Aber soviel ist in der Zwischenzeit passiert, da bin ich echt nicht zum bloggen gekommen.

Ich weiss auch gar nicht, wo ich da anfangen soll zu berichten? Die vierbeinigen Lieblinge halten mich jedenfalls auf Trab und lassen sich immer wieder was neues einfallen... Witterungsbedingt fing das Frühjahr mit Haarlingen und Grasmilben an was zu unfreiwilligen Waschaktionen sehr beleidigter Vierbeiner und einer kompletten Stalldesinfektion führte. Dann die Hautpilze und hier ein Einschuß und da eine Weideverletzung und von den Hufen und den regelmäßigen Besuchen eines eilends um Hilfe angeflehten Spezialisten gar nicht zu reden.

Meine Freundin und Reitbeteiligung hat ihren Hengst kastrieren lassen, was zu einer mehrwöchigen nervlichen Zerreißprobe führte. Von Anfang an ist wirklich alles schief gelaufen, was da falsch laufen kann inkl. nächtlichem Nottransport in eine Spezialklinik. Dann konnte er nicht an seinen alten Platz zurück und kam zu uns an den Stall. Die beiden Stuten (eine sehr "barocke" Criollostute und eine ebenso gut gepolsterte Hafistute) waren von dem Neuen absolut hingerissen und überlegten über die Boxenwände zu klettern und da die Schwerkraft eindeutig gesiegt hat vielleicht doch unten drunter durch einen Weg graben??? Verständliche Verärgerung bei sämtlichen Einwohnern des Ortes, wer will schon morgens um 5 Uhr vom liebestollen Geschrei zweier Stuten geweckt werden??? Tränen und Verzweiflung bei den Zweibeiner und Ruhe kriegte der arme Kerl so auch nicht. Da half kurzfristig nur eins: zwei geschlechtlich getrennte WG´s. Alles umgeplant und mit einigem Mehraufwand retten wir uns über die Zeit bis die Nähte halten und die Wunden (endlich!!!) verheilt sind. Der abendliche Stalldienst dauert jetzt doppelt so lange (schlappe 4 Stunden seufz).

Der Göttergatte hat sich ein Band gerissen und wollte eine Woche lang liebevoll betreut, gefahren und umsorgt werden. Gut dass ich weiss, wie man haltbare, stabilisierende Verbände wickelt...

Bei den bisherigen Bewerbungen ist leider nichts konkretes herausgekommen ? außer einer Menge Erfahrungen. ;-)Der nächste Schwung ist aber auch schon geschrieben und ich warte mal ab...

Ansonsten ist der Garten auf Vordermann gebracht und der Ärger mit den neuen Nachbarn wird jetzt mal konsequent ignoriert.

Stricken versuche ich auch noch solange bis ich nicht total müde auf dem Sofa einschlafe. Fotos folgen hoffentlich im Laufe des Tages ? ich kann mal wieder das Kabel nicht finden...;-(
12.6.06 09:35


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung